Immobilien Entwicklungsstatigie

Immobilien Entwicklungsstrategie

 

Durch die Stadtentwicklungsanalysen werden die Entwicklungspotentiale jedes Standortes festgestellt. Die Entwicklungspotentiale sind ein Mass für die Wirtschaftlichkeit eines Standortes. Sie geben Aufschluss, welche Nutzungen und welches Volumen eines Gebäudes an einem Standort wirtschaftlich und urban verträglich sind.

 

Im Hinblick einer strategischen Immobilienentwicklung werden in einer erweiterten Stadtentwicklungsanalyse die Ausnutzungen pro Standort untersucht. Hohe Entwicklungspotentiale bedeuten noch nicht, dass an einem Standort viel gebaut werden kann. Erst ein Vergleich mit dem gesamten städtischen Gefüge, gibt Aufschluss, wie stark ein Standort ausgenutzt werden könnte und wie viel an diesem Standort von einer Nutzung wirtschaftlich verträglich ist.

 

Wie die Stadtentwicklungsanalyse zusammen mit einer Verkehrsflussanalyse zeigt, ist ein Standtort nicht nur Abhängig von umliegenden Nutzungen, sondern auch sehr stark vom Verkehr und Mobilität. Sehen sie sich dazu auch die Seite Verkehrsflussanalyse und Stadtentwicklungsanalyse an. Durch den Verkehr und die Mobilität können Entwicklungspotentiale verschoben werden, was Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit eines Standortes haben kann.

 

 

Beispiel: Analyse der Bebauung durch Bürobauten im Grossraum Zürich

 

Die beiden thematischen Karten unten zeigen die Sättigung der Büronutzung. Rot markiert sind die Standorte, welche durch Büroflächen gesättigt sind. Grün markiert sind die Standorte, an welchen zusätzliche Büronutzungen möglich sind.

Die thematische Karte links zeigt die Sättigung durch Büronutzung im Bezug der Entwicklungspotentiale bei geringem Verkehrsaufkommen. Die thematische Karte rechts zeigt die Sättigung durch Büronutzung im Bezug der verschobenen Entwicklungspotentiale durch höheres Verkehrsaufkommen. Sehen Sie sich dazu auch die Seite Verkehrsflussanalyse an.

 

Die beiden Karten zeigen deutlich, dass viele der Standorte einen unstabilen Zustand haben. Einerseits wären sie attraktiv für weitere Büronutzungen, sobald sich das Verkehrsaufkommen ändert, nimmt die Attraktivität ab. Diese Unstabilität der Standorte zur Ausnützung für Büroflächen zeigt auch wie schwierig es ist, in Bürobauten zu investieren.

 

Für eine strategische Immobilien Entwicklung ist es von Bedeutung, genau die Standorte zu finden, welche einen stabilen Zustand aufweisen. Unsere Analysen helfen diese Orte zu finden.

Für Standorte mit instabilerem Zustand muss weiter analysiert, ob eine Nutzungsmischung möglich wird.

 

 

Die Grafiken unten zeigen den Vorgang in animierter Form. Das Diagramm zeigt den Vergleich der Entwicklungspotentiale zu den Bauvolumen für Büronutzung über alle Standorte. Es werden zwei Zustände gezeigt, Entwicklungspotentiale in Abhängigkeit bei niedrigem Verkehrsaufkommen und bei hohem Verkehrsaufkommen.

 

Deutlich zu sehen ist, dass sich die Entwicklungspotentiale ändern und damit auch die Wirtschaftlichkeit eines Standortes bezüglich der Büronutzung. Ragt das Bauvolumen über die blaue Regressionsgerade, ist der Standort gesättigt oder übernutzt. Liegt das Bauvolumen unterhalb der blauen Regressionsgeraden, wäre eine weitere Investition in Bürobauten möglich. Hat ein Standort keine Büronutzung, ist eine Bebauung bis zur blauen Regressionsgeraden wirtschaftlich optimal.

 

 

Die Grafik unten zeigt die beiden thematischen Karten, von oben, der Sättigung durch Büronutzung. In animierter Form als Bildfolge sind die Sättigungen und Stabilitäten der einzelnen Standorte besser zu erkennen. Für Investitionsentscheidungen werden sie durch unsere Analysen und Suchalgorithmen exakter und schneller erkannt.

 

Beispiel: Analyse der Bebauung durch Wohnbauten im Grossraum Zürich

Die beiden thematischen Karten unten zeigen die Sättigung der Wohnnutzung. Rot markiert sind die Standorte, welche durch Wohnnutzung gesättigt sind. Grün markiert sind die Standorte, an welchen zusätzliche Wohnnutzungen möglich sind.

Die Grafik unten zeigt die beiden thematischen Karten, von oben, der Sättigung durch Wohnnutzung. In animierter Form als Bildfolge sind die Sättigungen und Stabilitäten der einzelnen Standorte besser zu erkennen. Für Investitionsentscheidungen werden sie durch unsere Analysen und Suchalgorithmen exakter und schneller erkannt.